Gib ihm ein Küsschen! - lavieannerose
Sweet kiss of an old couple

Gib ihm ein Küsschen!

Eine zärtliche Begegnung in Umbrien.


Unser italienischer Freund Claudio fährt mit uns einen Hügel 

hinauf, in der Nähe von Assisi. Er zeigt uns hier einen malerischen

kleinen (fast) verlassenen Ort. Nur noch ein paar alte Leute leben

dort in den mittelalterlichen Gemäuern. Hunde bellen uns aus,

Katzen schleichen uns hinterher.


Ein altes Paar sitzt auf einer Bank in der Abendsonne vor dem

Häuschen. Die beiden grüssen uns freundlich. Der Mann stützt sein

Kinn auf seine Hände auf seinem Stock, er lächelt  breit und

zahnlos. Die Frau  in bunter Blümchen- Kittelschürze hat ihre Hände

meditativ ineinander gelegt


Was für ein  Photo-Motiv: Ein altes Ehepaar am  Lebensabend,

bescheiden und glücklich beieinander. Ein Bild wie

das Ende eines  Märchens, "Und sie lebten glücklich bis an ihr

Lebensende..."


Dürfen wir fotografieren? Claudio übersetzt für uns. Ja, wir dürfen,

sehr gerne. Sogar der Hund gesellt sich dazu. Das milde Abendlicht

ist perfekt.


Die beiden sitzen still, schauen konzentriert in die Kamera, nur

zwischendurch schlägt sie immer wieder mit ihre Hand auf ihre

Waden, um eine Mücke zu erwischen


Marcel  bittet Claudio: "Sag ihr, sie soll ihm ein KÜSSCHEN geben!"


Claudio sagt etwas auf Italienisch, wir hören das Wort "Bacino".


Sie zögert ein bisschen, wie süss! Aber dann gibt sie ihrem alten

Mann ein Küsschen auf die Wange, und er lässt es sich gefallen

und lächelt verlegen…


Wir alle, entzückt: "Ohhhhh!"


Wir rufen aus: "Fantastico! That is sooooo cute! Another little

kiss please, a little bacino!" 


Sie küsst ihn nochmal, diesmal hält der alte Mann ihr seine Wange

sogar etwas entgegen.


"How does it feel?" Fragt Marcel.


Claudio übersetzt die Frage... die beiden alten Leute lachen nun

sehr verlegen. 

Hat Claudio richtig übersetzt?


Wir machen dann ein Selftimer-Gruppenfoto. Sie möchte uns gerne

noch auf einen Kaffee einladen in ihre Küche!


Duft von altem Holz und frisch gebrühtem Espresso erfüllt den

kleinen niedrigen Raum. In den dunklen Nischen Heiligenbilder von

Padre  Pio. Ein einzelner orangener Sonnenstrahl findet seinen Weg

durch das winzige Fenster auf den Holztisch und illuminiert den

Kaffeedampf, der aussieht wie aufsteigender Weihrauch.


Wo ist der Mann? Da kommt er, bringt eine andere hochbetagte

Dame herein, auch sie in Kittelschürze, sie begrüsst uns herzlich.


Nun reden alle gleichzeitig, worüber lachen denn alle? Wir schauen

Claudio fragend an. Er erklärt:


"Die Frau, die gerade hereinkam, ist die Nachbarin. SIE ist die

Ehefrau des alten Mannes!!!


Wir realisieren: Wir hatten also eine alte Dame

aufgefordert, ihren NACHBARN zu küssen!


("How does it feel?")


Annerose De Cruyenaere

Abendfrieden
Powered by SmugMug Log In