Flugdrachen - lavieannerose

Foto: Wandmalerei gesehen in Glastonbury, UK.


Frühstück in einem englischen B&B. Blick auf das winterliche Glastonbury.  Im

Esszimmer neben dem gedeckten Tisch ein Sofa, ein Buchregal, und einige

Stofftier-Drachen.

Nach dem Frühstück spielt ein 5-jähriges Mädchen mit diesen Plüschdrachen. Ihr

Drachen hat wunderschöne Flügel aus glänzendem goldenen Satin.

Sie sagt, in verstellter “Drachenstimme”: “Komm, flieg mit mir!”

Sie meint mich. Ich setze mich zu ihr und greife mir einen flügel-losen

Plüschdrachen.

“Ich habe aber keine Flügel wie Du!”

“Dann komm auf meinen Rücken!”

Mein Drachen fliegt auf dem Rücken ihres goldenen Flugdrachens, Huckepack. 

Ihr Drachen spricht zu mir: “Deine Flügel wachsen schon etwas, ich sehe es!

Du kannst jetzt selber fliegen!"

"Wie soll ich das machen? Das geht nicht!"

Sie sagt: "YOU NEED MORE PRACTICE!" 

Und sie verrät mir dann auch einige Tricks, die das Fliegen erleichtern:  "Du musst

die Beine einziehen, ganz nah an den Körper, und dann einatmen und die Luft

anhalten, und dann losfliegen!”

Bei mir tauchen auf einmal Traumerinnerungen auf: Das ist genau die Flugtechnik,

die in meinen Träumen funktioniert. Altes archetypisches Wissen, aus Zeiten, in

denen wir fliegen konnten?

Nun, selbst fliegen kann ich immer noch nicht, aber wenn es um das Fliegen im

weiteren Sinne geht, wenn ich vor einer Aufgabe stehe, die mir unmöglich erscheint,

denke ich an den Rat dieses Mädchens:

"YOU NEED MORE PRACTICE".

Annerose De Cruyenaere


Powered by SmugMug Log In